Verein gegen Unwesen in Handel und Gewerbe Köln e. V. spricht wettbewerbsrechtliche Abmahnung aus

Wir haben im Rahmen eines Beratungsmandates von einer Abmahnung im Bereich des Wettbewerbsrechts durch den Verein gegen Unwesen in Handel und Gewerbe Köln e. V. Kenntnis erlangt.

Es wird ein Verstoß gegen die Preisangabenverordnung (PAngV) beanstandet. Dieser soll durch die fehlende Nennung des Grundpreises bei dem Verkauf von Kosmetik-Artikeln zustande gekommen sein.

Man fordert von dem Abgemahnten die Unterzeichnung einer strafbewehrten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung sowie die Zahlung entstandener Rechtsverfolgungskosten.

Unterschreiben Sie eine Unterlassungserklärung nicht ungeprüft!

Eine der Abmahnung beigefügte, bereits ausformulierte Unterlassungserklärung sollten Sie keinesfalls ungeprüft unterschreiben. Dies kann nachteilige Konsequenzen haben. Darüber hinaus sollte von “modifizierten Unterlassungserklärungen” aus dem Internet Abstand genommen werden.

Ignorieren Sie eine Abmahnung nicht!

Beachten Sie unbedingt die Ihnen gesetzte Frist und nehmen Sie den Sachverhalt ernst. Ein Ignorieren des Abmahnschreibens würde Sie bloß in größere Schwierigkeiten bringen: Es drohen eine gerichtliche einstweilige Verfügung und höhere Kosten.

Anwaltliche Hilfe ist der vernünftigste Weg im Falle einer Abmahnung. Als Experten im Wettbewerbsrecht besitzen wir große Praxiserfahrung aus der erfolgreichen Bearbeitung zahlreicher Mandate.

Profitieren auch Sie von unserer Kompetenz!

Nutzen Sie unser Angebot eines kostenlosen* Erstgesprächs: Wir informieren Sie kostenfrei über die geeignete Strategie im Umgang mit einer wettbewerbsrechtlichen Abmahnung.

Rufen Sie unverbindlich an: 069 / 175377 – 830
[* Mit Ausnahme der ggfs. anfallenden Telefongebühren Ihres Anbieters. Eine individuelle Rechtsberatung findet im Rahmen des Erstgesprächs nicht statt.]