Produktbeschreibung in Onlineshop nicht zwingend urheberrechtlich geschützt

Das LG Stuttgart hat mit Urteil vom 04.11.2010 (AZ: 17 O 525/10) die Klage einer Frau abgewiesen, von deren Webseite die Beklagte umfangreiche Textpassagen bezüglich Produkten übernommen haben soll. Es ging um die Beschreibung einer juristischen Robe.

In dem Leitsatz zum Urteil heißt es: “Produktbeschreibungen von juristischen Roben, die lediglich gewöhnliche und wenig individuelle Eigenschaften aufweisen, sind urheberrechtlich nicht geschützt. Sie entsprechen mittlerweile dem üblichen Standard, sind im Internet hundertfach zu finden und dadurch austauschbar.”

Texte seien nur urheberrechtlich geschützt, wenn sie eine gewisse Schöpfungshöhe haben. Bei Produktbeschreibungen sei dies selten der Fall, da es hier eben in erster Linie um den “beschreibenden Charakter” gehe.

Für Onlineshop-Händler heißt das wohl: Nur wer bei seinen Produktbeschreibungen besonders kreativ ist, darf sich zurecht ärgern und rechtliche Schritte einleiten, wenn die eigenen Texte einfach von anderen verwendet werden.

Das Urteil darf allerdings nicht missverstanden werden. Um auf der sicheren Seite zu sein, empfehlen wir Onlinehändlern eigene Texte zu schreiben. Damit umgeht man im Voraus das Risiko eines möglichen Urheberrechtsverstoßes.