Markenrechtliche Abmahnung durch die Kanzlei Lichtenstein, Körner & Partner mbB im Auftrag der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

 

Derzeit wird über markenrechtliche Abmahnungen im Auftrag der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG mit Sitz in Stuttgart, vertreten durch die ebendort ansässige Kanzlei Lichtenstein, Körner & Partner mbB, berichtet.

 

Vorwürfe der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

Die aktuellen Abmahnungen richten sich an Verkäufer auf den Online-Plattformen Amazon und eBay. Dabei wird auf die beim Deutschen Patent- und Markenamt geschützten Marken „Porsche“, „Boxster“, „Cayenne“, „Caymann“, „Macan“, „Panamera“ und „911“ verwiesen, deren Inhaber die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG ist.

Die Wortmarke „Porsche“ ist beispielsweise in der Nizza-Klassifikation als Unionsmarke in 28 verschiedenen Klassen unter der Registernummer 011737368 geschützt (https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/registerHABM?AKZ=011737368). Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG habe festgestellt, dass der Abgemahnte Waren, die mit diesen Marken gekennzeichnet sind, angeboten oder verkauft zu haben bzw. anzubieten oder zu verkaufen.

 

Forderungen der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

Mit der Abmahnung wird neben Auskunftserteilung über die unter Nutzung der geschützten Marken verkauften Produkte zunächst die Abgabe einer vorformulierten strafbewehrten Unterlassungserklärung gefordert. Darüber sollen die Abgemahnten die entstandenen Kosten erstatten.

 

Unsere Einschätzung

Bevor eine Unterlassungserklärung abgegeben und Zahlungen geleistet werden, sollte die Abmahnung auf ihre Rechtmäßigkeit genau geprüft werden! Beachten Sie in jedem Fall, dass die Marken nur gewisse Waren und Dienstleistungen schützen!

 

Unsere Empfehlungen

Sollten auch Sie eine solche markenrechtliche Abmahnung der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG erhalten haben, empfehlen wir Ihnen:

  • Wichtig ist zunächst: Ignorieren Sie eine Abmahnung nicht und nehmen Sie die Ihnen gesetzte Frist ernst!
  • Unterschreiben Sie niemals voreilig und ohne anwaltliche Prüfung eine vorformulierte Unterlassungserklärung!

Die Risiken einer Unterlassungserklärung können von einem Rechtslaien nur schwer eingeschätzt werden, geben Sie auch niemals sogenannte „modifizierte Unterlassungserklärungen“ aus dem Internet ab, die nichts mit Ihrer konkreten Abmahnung zu tun haben. Kein Fall ist wie der andere!

Eine strafbewehrte Unterlassungserklärung verpflichtet Sie lebenslang gegenüber dem Abmahner, bereits kleinste Fehler oder Unachtsamkeiten können daher zu erheblichen Vertragsstrafen führen. Ein fachkundiger Anwalt kann hier das Beste für Sie herausholen!

Nutzen Sie deshalb unser Angebot zu einem kostenlosen* Informationstelefonat und profitieren Sie von unserer Kompetenz. Wir klären Sie darin über unsere Erfahrungen und die geeignete Strategie im Umgang mit Ihrer Abmahnung auf.

 

Rufen Sie unverbindlich an unter der Nummer:

0681 / 965 916 80

 

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

[* Mit Ausnahme der ggfs. anfallenden Telefongebühren Ihres Anbieters. Eine individuelle Rechtsberatung findet im Rahmen des Erstgesprächs nicht statt.]