“Germany’s next Top-Abmahner”: Neues zur Massenabmahnung der Rechtsanwälte Bode & Partner für die Fa. “Order Online USA Inc.” – Aktuell: Zahl der Abmahnungen lässt sich (teilweise) dank “Word-Panne” berechnen

Nachdem wir heute bereits über die vermutete Massenabmahnung der Rechtsanwälte Bode & Partner für die Fa. “Order Online USA Inc.” berichtet hatten, liegen uns nunmehr aus unserer Sicht handfeste Beweise für den Vorwurf des Rechtsmissbrauchs vor.

Zunächst glaubten wir, aus der “Vorgangsnummer” Schlüsse auf die Zahl der Abmahnungen ziehen zu können, jedoch mussten wir mit wachsendem Eingang von Abmahnungen feststellen, dass diese Nummern wohl per “Zufallsgenerator” erstellt wurden. Denn die – meist vierstelligen – Nummern wiesen keine erkennbare innere Logik auf, so dass wir derzeit nicht von einer fortlaufenden Nummerierung ausgehen.

Allerdings ist uns bei mehreren uns übersendeten Abmahnschreiben aufgefallen, dass ein – wohl größerer –  Teil der Abmahnungen offenbar in einem Gesamtdokument per Word hergestellt wurden.

Dies ist daran zu erkennen, dass in der Unterlassungserklärung aufgezählten Punkte, die der jeweilige Abgemahnte mit seiner Unterschrift anerkennen soll, teilweise mit dreistelligen Ziffern nummeriert waren (z.B. 233., 234., 235. …).

Offenbar hat hier also die automatische Nummerierungsfunktion von Word “zugeschlagen”, die die Zahl der Abmahnungen erkennbar werden lässt.

Nachdem jede der uns vorliegenden Unterlassungserklärungen vier nummerierte Punkte enthält und die höchst nummerierte Abmahnung mit der Zahl 372. (wer bietet mehr?) endet, gehen wir derzeit von mindestens 93 Abmahnungen binnen eines Tages aus!

Uns liegen aber auch einige Abmahnungen vor, die diesen “Fehler” nicht enthalten, weshalb wir von einer tatsächlich noch weit größeren Zahl von Abmahnungen ausgehen.

Wenn Sie uns und andere Abgemahnte untertützen wollen (wie das geht, habe ich hier beschrieben), bitte ich Sie, nach weiteren Ungereimtheiten des Abmahners zu “fahnden” und uns diese mitzuteilen. Wir machen diese sodann zur Information aller öffentlich (natürlich ohne Benennenung des Hinweisgebers, wenn dieser es nicht wünscht).

Dies können Sie tun:

  • Suchen Sie nach Informationen über Herrn Lothar Kühnert im Hinblick darauf, ob dieser bereits in der Vergangenheit “einschlägig” (ggfs. mit einem deutschen Online-Shop) in Erscheinung getreten ist.
  • Machen Sie einen Testkauf auf der Domain “www.restpostenverzeichnis.infound dokumentieren Sie den Bestellablauf (Bestellnummer, Rechnungsnummer).
  • Dokumentieren Sie, wer Ihnen die Rechnung stellt und woher Ihnen die Ware geliefert wird.
  • Prüfen Sie, von wann der Ihnen übersendeten “Screenshots” stammen können (wir haben den Verdacht, dass die “Sicherungen” alle aus dem Dezember 2012 stammen), prüfen Sie, von welchen IP-Adressen aus die “Testbestellung” erfolgte.

Für Ihre Mithilfe möchten wir uns bereits jetzt herzlich bedanken!

Nutzen Sie unsere Erfahrung und unser Angebot einer kostenfreien* Strategiebesprechung.

Rufen Sie an: 0681 / 965 916 – 80

Ihr Ansprechpartner: Rechtsanwalt Alexander Schupp

 

* Mit Ausnahme der ggfs. anfallenden Telefongebühren Ihres Anbieters. Eine individuelle Rechtsberatung findet im Rahmen des Erstgesprächs nicht statt.

JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs