Filmwerk “Vivian Schmitt: Zur heißen Theke” Gegenstand urheberrechtlicher Abmahnungen

Die Carvus Law Rechtsanwälte (RA Thomas Link) mit Sitz in Köln mahnen zurzeit im Namen der Silwa Filmvertriebs AG Urheberrechtsverletzungen als Folge der unerlaubten Verbreitung des Pornofilm-Werkes Vivian Schmitt: Zur heißen Theke durch sogenanntes “Filesharing” in “Online-Tauschbörsen” ab.

Falls Sie abgemahnt wurden, dann fordert man von Ihnen die Unterzeichnung einer strafbewehrten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung sowie die Zahlung eines pauschalen Vergleichsbetrags.

Unterschreiben Sie keine Unterlassungserklärung ungeprüft! Zahlen Sie vorerst nichts!

Die der Abmahnung beigefügte, von der Gegenseite vorformulierte Unterlassungserklärung sollten Sie keinesfalls ungeprüft unterschreiben. Dies kann weitreichende nachteilige Konsequenzen haben.

Des Weiteren sollte auf die Verwendung “modifizierter Unterlassungserklärungen” aus dem Internet aufgrund deren mangelnder Seriosität besser verzichtet werden.

Ignorieren Sie die Abmahnung nicht!

Beachten Sie unbedingt die Ihnen gesetzte Frist und nehmen Sie den Sachverhalt ernst. Das Ignorieren des Abmahnschreibens bringt Sie in größere Schwierigkeiten: Es drohen eine gerichtliche einstweilige Verfügung und weitere Kosten.

Inanspruchnahme anwaltlicher Hilfe bleibt der vernünftigste Lösungsweg für “Opfer” einer Abmahnung.

Als ausgewiesene Experten im Bereich des Urheberrechts stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Verfügung.

Profitieren Sie von unserer Kompetenz!

Nutzen Sie unser Angebot eines kostenlosen* Informationstelefonats.

Wir unterrichten Sie darin über die richtige Strategie im Umgang mit einer Abmahnung.

Rufen Sie uns an: 06 81 / 96 59 16 80
[* Mit Ausnahme der ggfs. anfallenden Telefongebühren Ihres Anbieters. Eine individuelle Rechtsberatung findet im Rahmen des Erstgesprächs nicht statt.]