Bernd Hummel Holding GmbH lässt Markenrechtsverletzung abmahnen

Wir haben von einer markenrechtlichen Abmahnung im Auftrag der Bernd Hummel Holding GmbH mit Sitz in Pirmasens erfahren.

Beanstandet wird ein vermeintlicher Markenrechtsverstoß gegen die Wortmarke “Flip Flop” infolge des Verkaufs von Produkten mit Verwechslungsgefahr über einen Online-Shop.

Sind Sie von einer Abmahnung betroffen?

Nun fordert man von Ihnen die Unterzeichnung und Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung sowie die Zahlung entstandener Kosten aus der rechtlichen Verfolgung.

Der Gegenstandswert liegt angeblich bei 100.000 €.

Unterschreiben Sie die Unterlassungserklärung nicht ungeprüft!

Die der Abmahnung beigefügte und bereits ausformulierte Unterlassungserklärung sollten Sie keinesfalls ohne vorherige juristische Prüfung unterschreiben. Sie könnte nämlich zu Nachteilen führen.

Darüber hinaus sollte von “modifizierten Unterlassungserklärungen” aus dem Internet besser Abstand genommen werden. Diese sind nicht als seriös einzustufen.

Ignorieren Sie die Abmahnung nicht!

Beachten Sie unbedingt die Ihnen gesetzte Frist und nehmen Sie den Sachverhalt ernst.

Das Ignorieren des Abmahnschreibens würde Sie bloß in größere Schwierigkeiten bringen; in der Folge drohten eine gerichtliche einstweilige Verfügung und höhere Kosten.

Die Inanspruchnahme anwaltlicher Hilfe ist deshalb der vernünftigste Lösungsweg für “Opfer” einer Abmahnung.

Als renommierte Markenrechtler besitzen wir wertvolle Praxiserfahrung aus der erfolgreichen Bearbeitung zahlreicher Mandate.

Profitieren Sie von unserer Kompetenz!

Nutzen Sie unser Angebot zu einem kostenlosen* Erstgespräch: Darin informieren wir Sie über die geeignete Strategie im Umgang mit einer markenrechtlichen Abmahnung.

Gerne werden wir für Sie tätig.

Rufen Sie unverbindlich an unter der Nummer: 069 175377830
[* Mit Ausnahme der ggfs. anfallenden Telefongebühren Ihres Anbieters. Eine individuelle Rechtsberatung findet im Rahmen des Erstgesprächs nicht statt.]