Massenabmahnung wegen Redtube-Streams: Virus Informationsquelle der Abmahner?

Zu diesem Artikel gibt es ein Update (hier klicken)!

Nachdem es im Bereich Filesharing in den letzten Monaten verdächtig ruhig war und man sich bereits fragte, was die vielen Kollegen in ihren (vermutlich) mandantentleerten Abmahnkanzleien denn nun so machen, da sind es wieder einmal die Rechtsanwälte U+C (bekannt aus Funk, Fernsehen und Massenabmahnungen), die eine neue Abmahnidee in die Tat umsetzen:

Die Abmahnung von vermeintlich illegal über redtube.com angesehenen („gestreamten„) Filmen.

Gefordert wird in den uns vorliegenden Abmahnungen die Abgabe einer Unterlassungserklärung sowie die Zahlung der – aufgrund einer interessanten Schadensberechnung ermittelten – erstaunlich runden Summe von 250 EUR pro angesehenen Film.

Rechteinhaber soll jeweils die Fa. The Archive AG sein, folgende Filme aus dem Bereich „Matratzensport“ werden nach derzeitiger Kenntnis abgemahnt:

  • “Dream Trip”
  • „Hot Stories“
  • „Amanda’s secrets“
  • „Miriam’s Adventures“
  • „Glamour Show Girls“

Was halten wir davon?

Um es kurz zu machen: Wir halten diese Abmahnungen (aus verschiedensten Gründen) für rechtlich äußerst fragwürdig und empfehlen allen Betroffenen, hier nicht vorschnell irgendwelche Erklärungen abzugeben oder gar zu zahlen.

Denn das Risiko, sich erheblichen weiteren Kostenforderungen auszusetzen, halten wir hier für besonders hoch.

Warum?

In vielen Beiträgen von anderen Rechtsanwälten und auch in Foren wird derzeit folgende Frage am heißesten diskutiert:

Wie kommt U+C an die IP-Adresse der Abgemahnten?

Der Kollege Udo Vetter schreibt hier:

Interessant wäre insbesondere, wie die Rechteinhaber an die IP-Adresse des Abgemahnten gekommen sind. (…)

Für mich ist nicht ganz klar, wie die Rechteinhaber in dem Fall feststellen konnten, ob der betreffende Anschluss Daten beim Streamingdienst abfragte – und insbesondere welche. In Frage kommt in erster Linie eine “Überwachung” der von Redtube ausgelieferten Streams. Ich ging bisher davon aus, dass dies (rechtssicher) nicht möglich ist.

Sollten die Contentindustrie tatsächlich selbst den Streaming-Verkehr analysieren können, wäre das natürlich ein Alarmsignal für die Nutzer von Streaming-Portalen. Aber nicht nur für diese. Auch Filehoster wie das selige megaupload.com galten bislang als relativ “sicher”, weil der Nutzer im Gegensatz zum Filesharing seine IP-Adresse ebenfalls nicht quasi öffentlich stellt.

Eine andere – vielleicht näherliegende – Möglichkeit ist natürlich, dass Redtube die beim Abruf festgehaltenen Nutzerdaten herausgegeben hat, möglicherweise auf juristischen Druck.“

Der Kollege Vetter ist mit seiner ersten Vermutung möglicherweise näher an der Wahrheit, als ihm lieb sein wird:

Denn heute schrieb uns ein Abgemahnter, dass er eine Mail seines Internetanbieters Telekom bekommen (und als echt verifiziert) habe, wonach die in der Abmahnung genannte IP-Adresse im Rahmen einer Virenattacke genutzt worden ist. In dem Schreiben der Telekom heißt es:

[DTAG ABUSE MAIL]

| Kundennummer: [Nummer]
| Anschlussinhaber: [Name]

Sehr geehrte Kundin,
sehr geehrter Kunde,

wir haben festgestellt, dass über Ihren Internet-Zugang unerwünschte
Zugriffe auf fremde Computer erfolgt sind („Hacking“). Eventuell wurden
auch Passwörter, Kreditkarten-, Bank- und sonstige Daten bereits
ausgelesen.

(…)

Die folgende IP-Adresse war zu dem genannten Zeitpunkt Ihrer
Zugangsnummer zugeordnet:

IP-Adresse: []
Zeitangabe: 29.07.2013, 13:15:50 (MESZ)

Wichtig: Bitte prüfen Sie Ihre Computer und beheben Sie umgehend die
Ursache der missbräuchlichen Nutzung.

Tatsächlich konnte der Abgemahnte nach Erhalt dieser Mail einen Virus auf seinem Rechner ausfindig machen und diesen mit einer aktuellen Virenschutzsoftware löschen. Dies erfolgte jedoch einige Stunden nach dem von U+C behaupteten Zugriff auf die Seite von redtube.com.

Dieser Vorgang könnte dafür sprechen, dass nicht etwa der hinter redtube.com stehende Anbieter Daten an U+C oder die Fa. The Archive AG weitergegeben hat, sondern die Person, die zuvor den Virus auf den Rechner des später Abgemahnten platziert hat.

Zur Funktionsweise des Virus gibt es ebenfalls zwei Möglichkeiten: Entweder, es handelt sich hier um ein Programm, welches den Internetverkehr des befallenen Rechners ausspioniert und diese Daten dann an interessierte Dritte (hier: z.B. Rechteinhaber) weitergibt oder es ermöglicht Dritten, den befallenen Rechner des Abgemahnten zum Abrufen der Streams bei Redtube zu nutzen.

Im ersteren Fall hätten die Abmahner die Daten grob rechtswidrig erlangt.

Im letzteren Fall wäre die Verdachtslage aber noch schwerwiegender:

Da es aus Gründen der geringen Übertragungsschwindigkeit wenig Sinn macht, Video-Streams über den Rechner eines Dritten abzurufen, könnte dieser Vorgang dafür sprechen, dass der Aufruf des Redtube-Streams durch den Dritten nur zu Zwecken der Abmahnung erfolgte.

Denn hier hätte der Dritte alle Daten, die er dem Rechteinhaber mitteilen könnte, da der Stream schließlich über die IP des Virus-Opfers aufgerufen wurde.

Diese Konstellation erinnert uns frappierend an eine wettbewerbsrechtlich begründete Massenabmahnung der Rechtsanwälte U+C zusammen mit einer – inzwischen insolventen – Gesellschaft namens „KVR Handelsgesellschaft“, der folgende Stellenanzeige einer Firma „Olivosmedia“ vorausgegangen ist (Logo der Gesellschaft wurde gelöscht):

Olivosmedia Anzeige (Large)Nur wenige Monate später wurden von der Kanzlei U+C nach unseren Berechnungen ca. 1.000 Abmahnungen an Internethändler verschickt, denen Fehler in AGB u.a. vorgeworfen wurden, die sehr wahrscheinlich von Seiten der Olivosmedia recherchiert waren.

D.h.: Die genaralstabsmäßige Planung und Abmahnung von Fehlern Dritter ist ein Gebiet, in welchen sich die Rechtsanwälte U+C bestens auskennen.

Dass sie diese Fehler allerdings selbst veranlasst hätten, wäre eine neue Dimension, die endgültig die Grenze von der Rechtsverfolgung von Verstößen Dritter und die Begehung von eigenen Rechtsverstößen unter der Identität Dritter überschreiten würde. Die Abmahnung selbst wäre dann glatter Betrug.

Wir möchten derzeit diesen Verdacht nicht aussprechen und werden in den nächsten Wochen und Monaten weiter prüfen, ob es tatsächlich einen Zusammenhang zwischen Virus und Abmahnung gibt.

Gibt es ihn, so wäre die Frage, wo die Abmahner die IP-Adresse des Abgemahnten her haben, geklärt.

Andere Fragen blieben freilich offen…

Was können Sie tun?

Wenn auch Sie abgemahnt wurden, würden wir uns freuen, wenn Sie uns (unabhängig von der Frage, ob Sie von uns vertreten werden wollen oder nicht) über Ihre Abmahnung informieren würden. Auch Kollegen sind herzlich eingeladen, sich mit uns auszutauschen (gerne auch per Kommentar-Funktion unterhalb dieses Beitrages).

Wie in der Vergangenheit bereits häufiger, bieten wir auch in diesem Fall an, Abmahnungen zentral entgegenzunehmen und zur Information anderer Betroffener kostenlos zu verwahren.

Hierbei kann jeder Betroffene selbst entscheiden, ob seine Abmahnung offen, anonymisiert oder gar nicht zur Vorlage bei Gericht verwendet werden darf. Wir sind insoweit – auch ohne unsere Beauftragung – an unsere anwaltliche Schweigepflicht gebunden, so dass ein vertraulicher Umgang mit den uns zugesandten Daten sichergestellt ist.

Und so geht es:

1. Per Fax:

Faxen Sie Ihre Abmahnung an folgende Faxnummer: 069 – 17 53 77 83 – 9

Schreiben Sie dazu: „z. Hd. RA Schupp“ und zusätzlich, wie wir damit umgehen sollen (keine Weitergabe/anonymisierte Weitergabe/freie Weitergabe)

2. Per Mail:

Scannen Sie Ihre Abmahnung ein und schicken Sie sie (z. B. als pdf-Dokument) an folgende Mailadresse:

schupp[ät]it-recht-deutschland.de.

Schreiben Sie auch hier im „Betreff“ dazu, wie wir damit umgehen sollen (keine Weitergabe/anonymisierte Weitergabe/freie Weitergabe).

Dieser Service ist (wie immer) kostenfrei* und nicht abhängig von unserer Beauftragung, insbesondere stehen wir allen Betroffenen und selbstverständlich auch deren Rechtsanwälten für einen unverbindlichen und kostenfreien* Gedanken- und Informationsaustausch zur Verfügung.

Ihr Ansprechpartner:  Rechtsanwalt Alexander Schupp

Wichtig: Bitte kontaktieren Sie uns in jedem Fall zuerst per Mail oder Fax, da ansonsten – nach den Erfahrungen der Vergangenheit – wegen permanent belegter Leitungen keine geordnete Fallaufnahme und Besprechung möglich ist.

Wir rufen, soweit gewünscht, Sie gerne zu einer kostenfreien* Besprechung, an.

 

* Mit Ausnahme der ggfs. anfallenden Telefongebühren Ihres Anbieters. Eine individuelle Rechtsberatung findet in diesem Zusammanhang nicht statt.

JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

Dieser Beitrag wurde unter Abmahnung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

70 Antworten auf Massenabmahnung wegen Redtube-Streams: Virus Informationsquelle der Abmahner?

  1. Fredi sagt:

    Bin auch dabei…

    Danke für den Beitrag und Ihre klare Positionierung gegen diese „Bande“ – da braut sich ja ganz schön was zusammen.

    Ich werde sie am Montag kontaktieren.

    Grüße, F.R.

  2. Jürgen sagt:

    Ich erhielt heute auch ein Abmahnschreiben. Vielen Dank für den Beitrag.
    Bisher kannte ich weder „The Archives AG“, noch redtube.com, geschweige, dass ich mit einen Film mit dem Titel „Amanda’s secrets“ angesehen hätte. Ehrlich: ich mach mir nichts aus Pornos.
    Anfang August, das ich die Untat begangen haben soll, zeigte mir mein Virenschutzprogramm (Avira) an, dass es einen Virus beseitigt hätte. Ich habe dem keine weitere Bedeutung beigemessen. Irgenwie mit einer Mail eingefangen oder eine abgestürzte Dadei mit falscher Prüfsumme, dachte ich. Ein Bekannter bekam Ende Juli/Anfang August ein Schreiben wie oben von der Telekom.
    Ich werde die Abmahnung wie gewünscht einscannen und zur Verfügung stellen. Dieser Abzockbande muss endlich das Handwerk gelegt werden.
    Jürgen

  3. Ideengeber sagt:

    Es gibt noch andere Möglichkeiten, wie man an die IP-Adressen von Nutzern von solchen Seiten kommen könnte:
    Es wäre zum Beispiel möglich, einen Werbebanner zu schalten, der von einem externen Server geladen wird, und dann den darüber ermittelten Traffic auszuwerten.
    Oder man greift irgendwie auf die Daten eines Analysedienstes („Zählpixelanbieters“) zu.
    Oder – und das wäre die einzige wirklich halbwegs verlässliche Quelle, ob der Stream tatsächlich abgerufen wurde – man greift (irgendwie) auf die Daten des ggf. genutzten Lastverteilungsdienstes (Content Delivery Network) zu – falls die Streams denn von einem solchen ausgeliefert werden.

  4. Philipp sagt:

    Ich will jetzt niemandem etwas unterstellen, aber die einfachste möglichkeit IP-Adressen zu erhalten ist sie zu würfeln.

  5. Pingback: Redtube-Stream Abmahnungen von U+C: Phishing über Vertipper-Domain “retdube.net”, Virus oder beides?

  6. Klaus sagt:

    Bin ich nicht in der Lage, einfache Texte zu erfassen..?

    „wir haben festgestellt, dass über Ihren Internet-Zugang unerwünschte
    Zugriffe auf fremde Computer erfolgt sind (“Hacking”). Eventuell wurden
    auch Passwörter, Kreditkarten-, Bank- und sonstige Daten bereits
    ausgelesen.“

    Müsste es im beschriebenen Fall nicht anders formuliert sein. Hier klingt es doch, als ob der Rechner mit der genannten IP der Herr des Botnets ist, oder?

    Und „einen Virus auf dem Rechner platzieren“ klingt zwar nach Fremdeinwirkung, ist es aber in der Realität nicht. Die Fälle, in denen Schadsoftware von Dritten platziert wird sind verschwindend gering. Natürlich nur im Vergleich zu den Fällen, wo ein Virus durch den Nutzer selbst platziert wurde. Und das Geheimdienste Ihr Botnetz wegen 250,- EUR verraten, ist auch eher unwahrscheinlich.

  7. Michael Mann sagt:

    Es wäre vielleicht für Sie von Interesse zu wissen welchen Virus sich ihr Mandant da eingefangen hat.
    Hier könnten ggfls. Rückschlüsse auf dessen Auslieferung, Funktionsweise und Datenübermittlungen gezogen werden.
    Virenschutzprogramme führen üblicherweise entsprechende ausführliche Log-Dateien über erfolgte Funde und der Art der Beseitigung.

    Ich spekuliere aber ich meine gelesen zu haben das diverse Hersteller von Filmen des horizontalen Genres in den USA versucht haben mittels rechtlich fragwürdiger Methoden Einnahmen zu generieren. Ggfls. könnte das auch ein Anhaltspunkt für weitere Recherchen ihrerseits sein.

  8. Andy sagt:

    Ich helfe Ihnen gerne auf die Sprünge: RedTube ist ein Produkt von „Manwin”, CEO dieser Firma war bis vor kurzem der deutsche Fabian T..

    Es liegt wohl einfach auf der Hand das die IP-Adressen von denen gekauft wurden. Wahrscheinlich boten die einfach eine gewisse Summe und dafür haben sie detaillierte Serverlogs erhalten. Über Werbebanner oder ein „gehacktes” CDN geht das nicht, gerade wenn sie vor Gericht ihre Quelle nennen müssen geht das ja nicht.

    Übrigens, in dieser übersexualisierten Welt ist einem das Thema Sex nicht mehr peinlich. Ich denke nicht das die Leute das wirklich alle kommentarlos zahlen. Ich habe dort auch mind. einen Film gesehen der auf der Liste ist, ich werde garantiert nicht zahlen und mir Weihnachten da durch auch nicht versauen lassen. Ich surfe eig. nur mit VPN, aber hatte diesen vor ein paar Tagen leider mal aus…

    Ich bin etwas schockiert über diese Methoden.

  9. Alexander Schupp sagt:

    Vielen Dank für die rege Diskussion.

    Offenbar handelte es sich um einen recht schwer aufzufindenden Virus, da mir mehrfach berichtet wurde, dass teilweise erst mit dem dritten genutzten Programm (Achtung Schleichwerbung: Kaspersky) überhaupt etwas gefunden wurde.

    Leider haben bislang alle, die uns davon berichteten, keine Daten mehr dazu. teilweise wurde das gesamte Betriebssystem neu aufgespielt.

    Vielleicht kann ja mal ein “Experte” die genannte Seite (retdube.net) auf Malware überprüfen.

    Es wäre natürlich auch für uns als Vertreter zahlreicher Abgemahnter sehr interessant, hier mehr zu erfahren.

  10. herr unbekannt sagt:

    Hallo,
    ich habe ebenfalls heute zwei Abmahnung von dieser Kanzlei erhalten und muss sagen, ich bin ratlos, wie ich weiter vorgehen soll.
    Einerseits bin ich beruhigt, dass ich nicht als einziger betroffen bin, andererseits blicke ich bei der Fülle der Theorien, wie diese Abmahnwelle rechtswidrig zustande gekommen sein kann, ich als betroffener weiter vorgehen soll. Von daher würde ich mich hier über baldige Ratschläge freuen.

    Nun als mir die Abmahnungen vorlagen, war ich leicht erschrocken, 250€ je Mahnung+ Unterlassungserklärung bis zum 13.12.13 ist schon nicht wenig.
    Vorgeworfen wird der Stream der Streifen „Glamour Show Girls“ und „Dream Trip“ Ende Juli. Interessant sind die Uhrzeiten zu denen die Streams wohl gestartet wurden: 19:51:04 und 31s später 19:51:35.
    Daran erinnern kann ich mich leider nicht.
    Auch ich bin Kunde der Telekom. Ich kann mich jedoch nicht daran erinnern, solche eine Mail von der Telekom bzgl. eines Viruses zu dem Zeitpunkt erinnern. Allerdings finde ich die Uhrzeiten aus der Abmahnung recht auffällig.
    Auf der Abmahnung sind aufgeführt:
    das Datum/uhrzeit
    IP-Adresse
    der Produktname(Videotitel)
    die Benutzererkennung( sie stimmt mit der Telekom-Nr. überein, nur das am Ende noch die 0001 drangehängt ist
    Filelink

    gezahlt werden soll auf das Konto der Rechtinhaber.

    Was habe ich bis jetzt getan?

    Sobald man sich an den Rechner setzt und ein wenig bzgl. der Thematik die Suchmaschine beansprucht, springen einem etliche aktuelle Meldungen entgegen. Auch jede Menge Kanzlein, die sich gerne der Sache annehmen wollen. Folglich habe ich mich bei ein paar Kanzleien erkundigt, allerdings weiß ich nicht, wie ich da wem vertrauen kann.
    Ein Anwalt hat mir Angeboten eine modifizierte Unterlassungseklärung abzusenden und den geforderten BEtrag nicht zu bezahlen. Stattdessen würde er sich für einen Pauschalpreis von um die 350€ für die Abwicklung mit der mahnenden Kanzlei kümmern.
    Ein anderer Anwalt hat mir stark davon abgeraten jegliche Form der Unterlassungserklärungen zu unterschreiben. Stattdessen würde er sich für 250€ dafür einsetzen, dass U+C die Forderung zurückzieht, weil Sie eben keine feste Rechtsbasis besitze.
    Nun lese ich im Internet hier und im Blog von Herrn Vetter in den Kommentaren abzuwarten, da eben nicht feststeht, wie die Rechtslage aussieht und die Tatsache wie die Kanzlei an die IP Adressen gekommen ist noch unklar ist.

    Ich bin innerlich leider ziemlich beunruhigt und weiß nicht, wie ich weiter vorgehen soll. Seit Stunden lese ich nun im Internet und telefoniere hin und her oder schreibe die eine oder andere Mail.
    Was soll ich machen?
    Sollte ich noch ein paar Tage warten, bis sich vielleicht was bzgl. der Ermittlung der IP Adressen ergibt? Was ist dann mit der Frist bis zum 13.12.13?

  11. R.K. sagt:

    Hallo, auch ich habe solch eine Abmahnung bekommen. Ich weiß, dass ich solche Streams nicht angesehen habe, allerdings mein 15jähriger Sohn. Auch wir haben im Sommer Post von der Telekom bekommen bzgl. eines evtl. Virus. Leider haben wir das Schreiben nicht mehr und auch die Rechner wurden „gesäubert“.
    Mir geht es wie meinem „Vorredner“ – ich lese seit Stunden online nach und weiß dennoch nicht genau wie ich reagieren soll. Meine Frist läuft am 10.12. ab; angeblich wurde die Abmahnung am 02.12. versandt – in meinem Briefkasten war sie allerdings erst heute! Somit bliebe mir theoretisch nur der Montag (09.12.) um zu reagieren….?

  12. muli89 sagt:

    Also ich habe gerade eine Email an U+C geschickt mit der Bitte um Fristverlängerung um 1 Woche. Ich warte mal ab. Habe auch erst zur mod. UE tendiert, nehme da aber inziwischen Abstand von. So dubios und kriminell wie das bisher aussieht schicken die mir womöglich noch 5 Jahren eine Mail oder irgenwie einen Link, über den ich wieder auf das Video gelange.
    Bleibt also nur noch Nixtun oder Widerspruch. Scheint nichtv so zu sein, als ob man mit Nixtun automatisch irgend etwas anerkennt (kann aber ggf. von einem Gericht – aber dazu wird es nicht kommen – negativ ausgelegt werden. Die Folgen von beiden Alternativen werden gleich sein (die werden bei den 10000 Abmahnungen sich sicherlich nicht mit dem Widerspruch beschäftigen. Der kommt in den Korb „Nächste Eskalation“ oder die vergessen den Fall gleich. Nächste Eskalation werden dann Briefe sein, für die man stärkere Nerven braucht. Ggf. erwirken die eine einstweilige Verfügung (geht ohne Anhörung der Betroffenen) und dann wird es durch Gerichtskosten etc. etwas teurer. Aber da legt man formal Widerspruch ein (hier wäre ein Anwalt wirklich gut). Denke, das geht auch galtt über die Bühne. Tja und dann müssten die klagen. Und damit – da bin ich sicher – kommen die nicht durch. Anyway, ich galube, dasschlimmste sind noch ein paar weitere Drohbriefe.

  13. herr unbekannt sagt:

    hey, also du willst erstmal eine Fristverlängerung erzielen, schauen, was sich die Tage ergibt und dann Widerspruch einlegen?
    Dann folgen entweder weitere Briefe oder das ganze gerät in Vergessenheit.
    Wie würde das ganze ablaufen, wenn man einen Anwalt einschaltet?

  14. muli89 sagt:

    Ja, wie wuerde das ablaufen? Er würde dir entweder eine mod. UE erstellen oder deie Forderungen per Widerspruch zurückweisen. Und du bist 170 Euro los.

    Es glaubt doch wohl keiner, dass es U+E interessiert, was im Widerspruch drinsteht? Dakann ich auch gleich selbst ein paar Zeilen schreiben. Ob Nixtun oder Widerspruch – beides bekommt den Stempel „unwillig“ un kommt entweder in den Korb „forget“ oder „nächste Esklationsstufe“.

  15. e2-e4 sagt:

    Hallo Herr Schupp,
    Virenspezialisten findet man im Trojaner board.
    http://www.trojanerboard oder so…

  16. e2-e4 sagt:

    Hallo Herr Schupp,
    Berichtigung:www.trojaner-board.de

  17. Pingback: Streaming-Nutzer bekommen Post vom Anwalt - Erwerbslosen Forum Deutschland (Forum)

  18. Wern sagt:

    habe heute auch eine Abmahnung von U+C im Briefkasten vorgefunden.
    Screiben war vom 2.12. 2013 zahlen bis zum 10.12.2013.
    Werde gar nichts zahlen und auch nichts unterschreiben. Mails gingen an das Landgericht Köln und Telekom wie denn U+C an meine Benutzerkennung
    kommt. Ich finde hier läuft eine haarsträubende Sache ab.

  19. herr unbekannt sagt:

    hallo wern, was wenn die reaktion der telekom und des LG über die gesetzte frist von U+C dauert?
    wirst du ebenfalls widersprechen oder eine fristverlängerung erzielen?
    oder wirst du gar nicht auf u+c reagieren?
    gruß

  20. Wern sagt:

    Telekom hat mir soeben per Mail mitgeteilt, ich sollte mir einen Anwalt nehmen.
    Die Frist zum 10.12. kann ich nicht mehr einhalten.
    Momentan reagiere ich nicht auf U+C.
    Natürlich überlege ich. ob ich mir einen Anwalt nehme.

  21. Zappy sagt:

    Hallo zusammen,

    also ich bin gerade aus eine Interessante Sache gestoßen.

    Der Kommentar #83 zu dem Artikel im Lawblog (https://www.lawblog.de/index.php/archives/2013/12/06/streaming-abmahnung-mit-vielen-fragezeichen/#comments) erwähnt einen Aufruf der Website: 266403.reTDube.net (ACHTUNG: nur aufrufen wenn ihr wisst was ihr tut!) zum fraglichen Zeitpunkt.

    ReTDube.net leitet auf reDTube.com um, ist aber nicht wie redtube.com in Luxemburg registriert sondern verschleiert die Identität des Domain Eigentümers über einen Anonymizerdienst in Panama.

    Interessant ist dass die domain reTDube.net erst am 21.07.2013 erstellt wurde (also kurz vor den vermeintlichen Vergehen)!

    REDTUBE.COM:
    „Creation Date: 2008-04-21
    Registrant City: Luxembourg“

    RETDUBE.NET:
    „Creation Date 21-jul-2013“

    Noch VIEL interessanter is jedoch ein Kommentar hier(http://forum.golem.de/read.php?78399,3579086,3579109):

    „habe gestern auch so eine abmahnung erhalten.
    nun habe ich auch meine log’s durchsucht und was interessantes entdeckt –
    ich war auf – redtube.com – aber nicht um diese zeit .
    um diese zeit zeigt mein log dieses:

    http://hit.trafficholder.com/transfer.php?http://49655.movfile.net
    http://49655.movfile.net/
    http://49655.retdube.net/

    Movfile.net wurde am 22-jul-2013 registriert, der Besitzer ist auch über den Anonymizerdienst in Panama verschleiert und leitet zur Zeit auf pornup.com(damals auf retdube?) um.

    trafficcholder.com bietet eine sehr zweifelhafte Dienstleistung an: man kann dort Seitenaufrufe kaufen und verkaufen.
    – Wenn man also will dass eine Seite von echten Nutzern aus einem bestimmten Land aufgerufen wird kann man dort diese Dienstleistung bestellen
    – Vice versa: wenn man zufällig ein Botnetzbetreiber ist kann man dort Seitenaufrufe verkaufen die man dann von seinen Bots aufrufen lässt

    Fassen wir zusammen (alles rein hypothetisch natürlich):
    Man könnte also eine anonymisierte Website erstellen welche auf ein urheberrechtlich geschütztes Werk umleitet (dessen Urheberrecht man selbst hält).
    Dann kauft man eine Dienstleistung, bei einem ausländischem Anbieter, welche darin besteht durch infizierte Rechner irgend eines Botnetzes (in Deutschland) auf die eigene website zuzugreifen.
    Dann speichert man die IP-Adressen und leitet die Anfrage an die Seite mit dem Urheberrechtlich geschützten Werk weiter (damit der Zugriff auch wirklich erfolgt ist, es könnte ja sein dass später mal der eigentliche Anbieter gefragt wird ob der Zugriff auch wirklich stattfand).

    Das würde auch die Sache mit dem Virus erklären, nur dass in diesem Fall der Virus nicht von unseren abmahnenden Freunden stammen würde, sondern von einem der Botnetzbetreiber deren Traffic sie über einen Dienstleister in Anspruch genommen hätten.

    MfG,
    Zappy

  22. Doc sagt:

    Hallo, wir wurden auch abgemahnt. Naja bzw meine Schwiegermutter da sie Inhaberin des Hausanschlusses ist. Wir werden nicht zahlen und widersprechen, ggf. später einen Anwalt hinzu ziehen.
    Bin gespannt was letztendlich bei raus kommt, hoffe das U&C und Konsorten das Handwerk gelegt wird.

  23. Doc sagt:

    Könnte mir das so vorstellen:

    Widerspruch

    Hiermit widerspreche ich Ihrer Abmahnung vom …… blablabla

    Sie werfen mir vor : blablabla

    Grund des Widerspruches ist die zweifelhafte, bisher nicht geklärte, Herkunft meiner Nutzerdaten.
    Fachleute gehen von Virenattacke oder Phishing Seiten aus. Bis die Herkunft der Nutzerdaten bei so vielen, im gleichen Zeitraum abgemahnten Personen nicht rechtssicher geklärt ist, gehe ich davon aus das diese illegal erworben wurden oder sogar generiert wurden.

    Des Weiteren ist das so genannte „Streaming“ nach deutschen Recht nicht strafbar und abmahnfähig solange die Quelldaten nicht illegal im Netz verbreitet wurden.
    Die von Ihnen beschriebene Seite „Redtube“ gehört zum weltweit größten Anbieter in dieser Branche, so dass als Nutzer davon auszugehen ist, dass die Inhalte legal veröffentlicht werden.

  24. unbedarfter user sagt:

    habe durch Zufall diesen blog gefunden und habe eine Frage zu den mails bzw. Briefen, die angeblich von der Telekom stammen sollen: Seit wann informiert die Telekom die Kunden Ihres Netzes darüber, daß der PC des Kunden von einem Virus befallen wurde? Das kommt mir sehr merkwürdig vor, aber vielleicht kann mich da jemand der Betroffenen aufklären, wie er den Absender der mail/des Briefes zweifelsfrei als Telekom identifiziert hat.

  25. Karl May sagt:

    Ich habe am Samstag auch eine Abmahnung bekommen. Meine Frist läuft
    bis 12.12. 2013. Da ich eine Rechtschutzversicherung habe, werde ich
    morgen einen Anwalt aufsuchen. Zahlen werde ich auf keinen Fall. Ich kann dann morgen berichten wie mein Anwalt vorgegangen ist

  26. Pingback: Filesharing Abmahnung - man kann sich auch ohne Anwalt wehren! - Seite 2

  27. IT-SiBe sagt:

    Die Annahme, die Rechtsschutzversicherung würde bei diesem Fall einspringen ist meist irrtümlich. Leider sind in fast allen Versicherungsklauseln Urheberrechtsfälle von der Haftung ausgeschlossen.

    Nun näheres zu dem mir vorliegenden Fall.

    Ich kann wohl von mir behaupten mich mit IT-Sicherheit etwas auszukennen, da ich in einem mittelständigen Unternehmen der Software-Branche als IT-Sicherheitsbeauftragter und Netzwerkadministrator tätig bin. Ich selbst bin bisher nicht abgemahnt worden, jedoch eine Person meines engem Verwandtenkreises. Diese wurde 2x abgemahnt, beteuert jedoch zu keiner Zeit die aufgeführten Werke gesehen oder die Website „redtube.com“ besucht zu haben.
    Nach eingehender Prüfung des entsprechenden PCs musste ich eine umfangreiche „Verseuchung“ durch Schadsoftware feststellen. Aktuell befindet sich der PC in meiner Obhut in Quarantäne. Geplant ist eine komplette Low-Level Formatierung. Jedoch muss ich nach dem Lesen dieses Blogs festhalten, dass eine Analyse durch IT-Forensiker wohl Sinn machen würde. Ich selbst werde versuchen so viele Informationen aus dem bestehenden System zu erhalten und zu dokumentieren wie mir möglich ist. Gern teile ich meine Erkenntnisse dieser Untersuchung hier mit.

    Sollte von Ihrer Seite Interesse an einem solchen Verfahren bestehen, um in diesem Falle eine Aufklärung der Herkunft angeführter IP-Adressen zu erlangen und im Endeffekt rechtswirksam gegen Machenschaften, wie sie von U+C durchgeführt werden, vorzugehen, so melden Sie sich bitte per Mail bei mir. Dies setzt natürlich die Einwilligung des/der Abgemahnten voraus.
    Der/Die Abgemahnte ist sich nun im weiteren Vorgehen unklar und möchte einen Rechtsanwalt konsultieren. Aus meiner Sicht sollte man in diesem Falle weder eine Unterlassungserklärung, noch jegliche Zahlung durchführen. Die Frage die sich mir nun stellt ist folgende. In wie weit macht es Sinn gegen „U+C“ bzw. die Rechteinhaber „The Archive …“ Strafanzeige zu stellen? Leider bin ich kein Jurist und würde mich daher über Informationen und Tipps freuen.

  28. advocata sagt:

    Abgesehen davon, dass wohl schon kein Urheberrechtsverstoß in der automatisierten Zwischenspeicherung liegt, ist in der Tat die interessanteste Frage die, wie festgesstellt worden sein soll, unter welchen IP-Adressen „gestreamt“ worden sein soll.

    Gibt es überhaupt eine legale Methode, an entsprechende Daten zu gelangen?
    Möglich wäre dies meines Wissens nach zB durch
    – Trojaner auf dem Rechner des users,
    – Man-in-the-middle-Angriff auf die Verbindungsstrecke zwischen client und server,
    – strafbarer Angriff auf den server des Portalanbieters…einen
    – Verkauf von Daten des Portal-Anbieters durch diesen (fraglich dann auch, wie dieser genau an die streaming-Daten gekommen sein soll) mag man ja auch nicht annehmen…

    also stellt sich die Frage: Gibt es überhaupt einen legalen Weg, an diese Daten zu kommen?

    Mdt hat Abmahnung datiert auf den 02.12. erhalten und war nicht Hause zum fraglichen Zeitpunkt…

  29. Hornisse sagt:

    Hallo,

    mal eine grundsätzliche Frage.
    Auf derartigen Seiten muss man sich doch einloggen und gegebenenfals Geld bezahlen.
    Wie kann ich bei red-tube was herunterladen, wenn ich nicht eingeloggt bin ??
    Und wenn es möglich ist ohne einzuloggen was herunterzuladen, wiso soll das illegal sein ??

  30. advocata sagt:

    noch etwas: der von der Gegenseite genannte filelink passt im hier vorliegenden Fall nicht zum Produktnamen, was seltsam ist, wenn man davon ausgeht, dass es sich um unique-ID handelt…
    Die im hiesigen Fall genannte Akte habe ich vom LG Köln auch angefordert. Bin gespannt, welche Ermittlungssoftware die Streaming-Daten meines Mandanten auslesen können will…

  31. HGHGHGH sagt:

    Hallo,
    auf welchen Zeitraum des Anschauens beziehen sich die Abmahnungen eigentlich?

  32. steffen sagt:

    Ich habe denen ein Schreiben aufgesetzt. Ob das gut ist oder nicht weiß ich nicht….

    *************
    ***********
    *****************
    ******* am Main , 09.12.2013

    U+C Rechtsanwaltschafts mbH
    Zeißstraße 9

    93053 Regensburg

    -EINSCHREIBEN-

    Ihr Schreiben vom 03.12.2013 mit dem AZ: Miriam0********

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    hiermit teile ich Ihnen mit, dass ich jeglichem von Ihnen vorgeworfenen Tatbestand/Tatbestände sowie jeglichem Inhalt Ihres Schreibens vom 03.12.2013 mit dem Az: Miriam00******
    widerspreche.

    Ihre Forderung werde ich nicht bezahlen und Ihnen auch keine Unterlassungserklärung
    unterschreiben.

    Sollten Sie weiterhin auf Ihre Abmahnung oder nur auf Teile Ihres Schreibens bestehen,
    weise ich schon jetzt vorsorglich und ausdrücklich darauf hin,
    dass ich jegliche mir entstandenen Kosten und Auslagen Ihnen gegenüber gerichtlich geltend
    machen werde.

    Im Anschluss werde ich Klage gegen Sie erheben. In diesem Zuge haben Sie mit einem Strafverfahren zu rechnen, welche Kosten ich ebenfalls Ihnen gegenüber gerichtlich geltend machen
    werde.

    Von weiteren Mahnschreiben, Druckmitteln, Erpressungsähnlichen Schreiben oder dergleichen,
    rate ich Ihnen in Ihrem eigenen Interesse dringendst ab, da dies rechtliche Konsequenzen für Sie nachziehen kann und wird.

    Steffen D*******

  33. Deux sagt:

    Auch ich habe 2 mal diese Abmahnung erhalten.
    Ich bin 58, weiblich und wahrlich nicht an Porno interessiert. Ich habe keine zwielichtige Website besucht und mein Rechner ist für niemand anders zugänglich.
    Die verschiedenen genannten IP-Adressen sind falsch. Ich kenne meine IPs.
    Wer sagt denn dass diese genannten IPs überhaupt stimmen??
    Und wer liefert die angeblich zugehörigen Namen?

    Für mich ist klar, dass jemand sich Email-Adressen mit zugehörigen Namen beschafft hat und dieses scheinbar ungefiltert abmahnen lässt.
    Diese Anwaltkanzlei Urmann scheint mir unseriös, wenn nicht kriminell.

  34. charly-k sagt:

    Schaut Euch meine heutige Abmahnung an…insbesondere das Datum meines Inetbesuchs^^. Zahlt bloß nix bei diesen Verbrechern.
    ———————————————————————————————–
    Grund unserer Beauftragung ist eine von Ihrem Internetanschluss aus begangene Urheberrechtsverletzung an dem Werk Glamour Show Girls. Unserer Mandantin The Archive AG steht das ausschließliche Recht zu, dieses Werk zu vervielfältigen (§§ 16, 94 f. UrhG). Dieses Recht wurde durch das Streamen des betreffenden Werkes über Ihren Internetanschluss verletzt.

    Weiter aufgelisteten Daten konnte die seitens unserer Mandantschaft beauftragte Ermittlungsfirma feststellen und beweissicher rechtlich dokumentieren:

    Datum/Uhrzeit: 17.12.2013 23:30:66
    IP-Adresse: ——————————–
    Produktname: Glamour Show Girls
    Benutzerkennung: 93917464675
    Anbieter: Redtube

  35. Martin sagt:

    Na klasse ich habe heute per Mail 2 Mahnungen erhalten. Bezahlen soll ich einmal etwas über 4000.- Euro und einmal etwas über 2000.- Euro.
    Lustigerweise soll ich am 11.12.2013 und am 19.12.2013 was angeschaut haben!!! Heute ist aber der 10.12.2013. sehr komisch.
    Werde nicht bezahlen und auch nix schreiben. Und Telefonkunde bin ich auch nicht.

  36. Barbara sagt:

    Hallo, habe soeben diese Abmahnung per Mail bekommen.
    Ich werte das als versuchten Betrug. Ich kannte diese Firma gar nicht, geschweige schaue ich Pornos an.

    Okay, dass könnte jeder behaupten.
    Aber in der Abmahnung steht, ich soll am 23.12.2013 !!!! um 22:23:14 Uhr den Film Glamour Show Girls gestreamt haben. Wir haben heute den 10.12.2013!

    Ebenfalls habe ich persönlich keinen Internetanschluss, der läuft auf dem Namen meiner Mutter.
    Somit passt ja auch wohl die Angabe der IP nicht.

    Für mich ist das versuchter Betrug. Ich soll über 291 Euro bezahlen.

    Werde gar nichts machen. Die sollen mal versuchen, etwas einzuklagen.

  37. Jürgen sagt:

    Zur Zeit erhalte ich gerade mehrere Meldungen über ähnlich gestaltete Abmahnungen per E-Mail. Diese Mails kommen von verschiedenen GMX-Accounts und enthalten Namen von Anwaltskanzleien als Absender. Die Mails enthalten keine vollständige Signatur und ein zip-File als Anhang. Meine Vermutung ist ein SPAM/Virus Mail. Ohne vollständige Signatur sind solche Mails als echte Abmahnung doch gar nicht rechtens? Kann schon jemand die vermutung bestätigen?

  38. kundert sagt:

    Mal ne doofe frage: Erhielt heute – erstmal per Mail – diese abmahnung. Nun entdecke ich grad zufällig, dass als DATUM fürs UP Logging 25.12.2013(!) steht….

    „…Weiter aufgelisteten Daten konnte die seitens unserer Mandantschaft beauftragte Ermittlungsfirma feststellen und beweissicher dokumentieren:
    Datum/Uhrzeit: 25.12.2013 24xxxx
    IP-Adresse: 75.22.140.23 xxxxx
    Produktname: Miriams Adventures
    Benutzerkennung: 3801910xxx
    Stream Seite: Redtube

    die „xxx“ Zeichen hab ich eingesetzt…

    Den 25.12.13 haben wir ja noch nicht…ich bin übrigens NICHT beim Provider Telekom/T-online, sondern mnet!

    WIE soll man denn nun als Privatperson reagieren? Ich hab bisher gar nichts gemacht….Hat dies RECHTLICHE Konsequenzen eventuell? Hab leider keine Rechtschutzversicherung… Ich hab youporn mal angeklickt, aber NICHT wissentlich redtube, und vor allem nix runtergeladen, zumindest nicht wissentlich und aktiv.

  39. kundert sagt:

    Ergänzung: Die angefügte Datei mit den Loggdaten der Abmahnung hab ich natürlich NICHT geöffnet…wer weiss , was sichd a auf meinem Rehcner installieren könnte. Weiss daher nicht, ob der 25.12.13 NUR im anschreiben als Tippfehler oder so steht…

    Kann mir jemand sagen, was von dieser für mich unseriösen Datei/Firma nun als NÄCHSTES zu erwarten ist, wenn man wie ich ÜBERHAUPT NICHT reagiert per Mail oder schriftlich? Bzw. ist es sinnvoll Geld für Einschreiben mit Widerspruch gegen die Abmahnmail auszugeben? Ich will/kann eigentlich weder Zeit noch Geld für diesen Abmahnverein aufwenden…befürchte aber natürlich doch Stress und Geldabzocke die nächsten Monate bei mir durch Klage, Mahnbescheid oder so-…WAS kann passieren?

  40. kundert sagt:

    Jürgen, meine Abmahnmail stammt auch von einer web.de Adresse als Absender und trägt zumindest im Textbereich der Email KEINE volle Unterschrift mit Strassenadresse oder so …(vielleicht im Zip-Anhang? Aber DEN werd ich sicher NICHT anklicken und öffnen…)

  41. c. sagt:

    Auch ich habe heute per MAIL eine Abmahnung dieser Kanzlei erhalten. Das finde ich alles recht fragwürdig (mal abgesehen davon, dass ich die Seite noch nie besucht habe) da sie
    1. per Mail kam
    2. die Absenderadresse mir nicht offiziell erscheint und mit @orange.fr endet. Auf der Webseite der Kanzlei sind andere Emailadressen angegeben
    3. sich der angeblich Verstoß auf einem Zeitraum bezieht, der noch gar nicht war:

    „Folgende Daten konnte die seitens unserer Mandantschaft beauftragte Ermittlungsfirma feststellen und beweissicher speichern:
    Datum/Uhrzeit: 29.12.2013 23:43:14“

    Im Anhang befindet sich noch eine Zip-Datei, die ich bisher noch nicht geöffnet habe. Sollte ich auch wahrscheinlich lieber lassen, oder?
    Wie geht man da jetzt am besten vor? Einfach aussitzen?

  42. kundert sagt:

    Sorry für meine „gestückelten“ Infos, bin so erschroclen, dass ich erst nach und nach die DETAILS dieser Abmahnung merke…z.B. wurde die Abmahnung NICHT an meine mnet-Provideradresse meines Internetanschlusses gesandt, sondern an eine meiner vielen GMX-Adressen!
    Auf youporn war ich aber definitiv von meinem Hausanschluss (NICHT von GMX!) aus…Alles sehr SELTSAM…Springt hier eine Bande auf die derezitigen Pressemeldungen auf und schreibt GMX-Kunden einfach an? Andererseits erhielt ich bisher nur an EINE meiner GMX-.Adressen die Mahnung…

  43. kundert sagt:

    C., die Zip-Datei würd ich auf GAR keinen Fall öffnen! Viren/Trojaner kann man sich sogar holen, OHNE eine Email ganz zu öffnen, las ich mal. Bin da aber leider selber Laie. Im Zweifelsfall alles ZU lassen! *G* Hab die Mahnmail jetzt erstmal in einen Unterordner verschoben, damit ich nicht versehentlich in Eile mal doch draufklicke zum öffnen. Hab sie nur im Vorschaufenster betrachtet…

  44. Viola sagt:

    Hallo,
    habe heute ebenfalls eine solche Abmahnung bekommen, obwohl ich weder redtube nutze noch irgendwelche Pornos schaue.
    Im Text heißt es:

    Weiter aufgelisteten Daten konnte die seitens unserer Mandantschaft beauftragte Ermittlungsfirma feststellen und beweissicher dokumentieren:

    Datum/Uhrzeit: 10.12.2013 23:16:55
    IP-Adresse: 91.242.12.11 Viola Elges
    Produktname: Hot Stories
    Benutzerkennung: 3869950800
    Stream-Anbieter: Redtube

    Interessanterweise ist heute erst der 10.12. und noch lange nicht 23:16:55. Des weiteren habe ich keinen eigenen Internetanschluß und beim Zurückverfolgen der IP Adresse bin ich in Aserbaidschan gelandet – sehr komisch.
    Ich denke das Ganze ziehlt darauf ab die angehängte zip Datei zu öffnen, was ich nicht tun werde, da dort wahrscheinlich wieder ein Virus oder Trojaner mitdrin hängt.

    Jetzt weiß ich nicht wirklich was ich tun soll? Die mail ignorieren, oder zur Polizei gehen?

  45. kundert sagt:

    Im Spiegel Online Forum Kommentarspalte grad entdeckt: „…Heute morgen bekam ich eine Mail von der „Regensburg​er Rechtsanwa​ltsgesellsc​haft“, xxxx@yahoo.de mit einem „Abmahnungstext“. Im Anhang befindet sich eine Zip-Datei, die einen Virus enthält. Vorsicht!…“

  46. Bowser92 sagt:

    Das Gleiche hier – Absender der Abmahnung: phieli@arcor.de
    Datum/Uhrzeit: 25.12.2013 23:62:35 (!!!!)
    IP-Adresse: xxx – definitiv nicht meine IP Addresse
    Produktname: Miriams Adventures
    Benutzerkennung: 76012xxxxx
    Anbieter: Redtube

    Dazu noch das email meines Providers, der in der Abmahnung einen Virus gefunden hatte:
    Erkannter Virus, Wurm oder Trojaner:
    ELV/Urmann_com
    – Adresse des Absenders*: xxx-xxx@arcor.de
    (xxx von mir)

  47. Martin sagt:

    Nächste Mail von einer anderen Kanzlei. Es fehlt der höflichkeitshalber das Herr in der Anrede. Dann wieder ein ganz anderer betrag der zu zahlen ist.
    Alles betrug. Werde weiterhin nicht zahlen

  48. Christina sagt:

    Hallo, auch wir haben heute zwei Mails erhalten, 6448,- wurden uns in Rechnung gestellt für Amandas secrets. Ich nehme an, dass es sich hier um Trittbrettfahrer handelt:
    1. Absender @icqmail.com
    2. kein Name oder Adresse der Kanzlei
    3. Zwei verschiedene (und nicht unsere) IP Adressen
    4. ein Datum in der Zukunft
    5. die Zip Datei im Anhang mit „den Beweisen“ ist eine MS DOS Anwendung …
    6. Und das alles wie gesagt per mail

    Würden die Leute doch bloß ihr KnowHow für was Sinnvolles nutzen!

    LG Christina

  49. Bowser92 sagt:

    Siehe diesen Link. Offensichtlich warnen U+C nun selber vor gefälschten email Abmahnungen.
    http://www.dr-wachs.de/blog/2013/12/10/achtung-betruger-hangen-sich-an-die-uc-streaming-abmahnung-betrugerische-emails-im-umlauf/

  50. Adrian sagt:

    Hallo,

    habe heute auch eine Abmahn-Email erhalten, mit folgenden Daten:

    „[…]Folgende Daten konnte die seitens unserer Mandantschaft beauftragte Ermittlungsfirma feststellen und beweissicher speichern:

    Datum/Uhrzeit: 29.12.2013 24:15:51
    IP-Adresse: 95.14.133.***
    Produktname: Glamour Show Girls
    Benutzerkennung: 415175****
    Anbieter: Redtube
    […]“

    (Die * habe ich eingefügt)
    Interessant ist, das es sich um ein Datum handelt, das erst noch kommen wird, und eine Uhrzeit, die nicht existiert. Weiter steht mein Name bei dem Internetanschluss, obwohl der Anschluss auf meine Mutter angemeldet ist.
    In der zip-Datei befindet sich eine MS-DOS Anwendung, vermutlich ein Virus. Werde jetzt meine PC auf Viren untersuchen.

    Auf anwalt24.de wird geraten die Polizei einzuschalten. Hier der Link:
    http://www.anwalt24.de/beitraege-news/fachartikel/achtung-trittbrettfahrer-auf-abmahnwelle-wg-streaming-streamen-auf-redtube-com-d-u-c-rechtsanwaelte-urmann-collegen-abmahnung-per-email-vorsicht

  51. Christina sagt:

    Ok, der Streitwert ist 6448,-, bezahlen sollen wir auch „nur“ 2×250,-
    Christina

  52. CMM sagt:

    ich habe heute auch so eine email bekommen. jetzt wird es interessant: „tatvorwurfszeit“ ist der 18.12.2013 // 22.15h!!!!

  53. Martin sagt:

    Mal blöde gefragt. Woher wissen die den die Email? Vorallem wen der PC von mehreren Personen benutzt wird und die Mail nicht auf den Provider hinweist???

  54. Step sagt:

    Bei Abmahnungen per E-Mail muss man nichts unternehmen : Das ist ein sog. „Trittbrettfahrer“, der aus der derzeit tatsächlich umgehenden Abmahnwelle der Rechtsanwälte U+C Profit schlagen möchte. Die Anwälte verschicken ihre Abmahnung aber per Post
    und nicht von einer „freemail“-Adresse aus.

    Deshalb: Einfach Mail löschen und ignorieren.

  55. Christian sagt:

    wie seht ihr das:
    diese mails, die da heute zb kommen (ich bekam zwei an versch. emailadressen) sind doch fakes und auf trittbrettfahrer zurück zu führen. oder etwa nicht?

    die haben doch nichts mit den echten von dieser ominösen kanzlei C+U zu tun. außerdem schreiben einen kanzleien doch für gewöhnlich per post an. und wenn nicht: in den aktuellen emails sind soviele fehler und ungereimtheiten…ich wurde zb angeblich am 07.12.2013 um 21:62:04 uhr getrackt…hahaha

    ich rate auf jedenfall: datei-anhang NICHT ÖFFNEN – für mich sieht es nach phishing bzw. einschleusung von viren aus.

    was meinen die wahren experten unter euch?

    danke für feedback,

    christian

  56. Christian sagt:

    btw:
    „Wenn dir soviel Gutes widerfährt, das ist schon einen Redtube-Porno wert!“ ;))

  57. Mark sagt:

    Hi,
    ich habe heute ebenfalls eine dieser Mails erhalten. Demnach werde ich mich am 23.12 (heute ist der 10.12) schuldig machen. Da kann jemand in die Zukunft blicken :-)
    Mit dabei ein Zip File. Mein Virenscanner hat gleich zugeschlagen. Meldung Trojan-Dropper.win32.injector.jspw. Ich denke da spring jemand auf den fahrenden Zug auf.
    Da von meinem Virenscanner gelöscht, werde ich nichts machen.

  58. Hans sagt:

    Diese Praktiken erinnern mich sehr an die „unbeliebteste Rechtsanwältin Katja Günther“. Die wurde Gott sei Dank wegen ihrer Praktikern verurteilt.
    Solchen Anwälten wie bei U+C gehört ebenfalls das kriminelle Handwerk gelegt.

  59. Jo Rommel sagt:

    Ja, heute per email bekommen! Herz in Hose erstmal…aber diese Kommentare und andere ge-googelte Info’s haben mich beruhigt. Bei mir ist das Datum aber tatsächlich vom 5.12.2013 (nicht in der Zukunft), die Uhrzeit ist 23:66:10 (?), die IP Adresse ist falsch, und ganz gewiss habe Ich keine Interesse an Pornos und weiss nicht einmal was redtube ist. Ich werde es erstmal ignorieren und zum Glück hat mein Virenprogramm die zip Datei blockiert. Kann man das gedankenlos ignorieren? mfg

  60. Hans Klaus Incognito sagt:

    Ich bekam auch so eine mail.
    Erst dachte ich Fake,… wie immer. Aber dies ist das erste mal, dass es wirklich seriös aufgebaut war UND MIT TATSÄCHLICHEM NAMEN.

    Ich kann euch sagen, mein Puls lag bei 200.
    Soll etwas über 1000 € zahlen. Nachdem ich mich aber jetzt schlau gemacht habe, werde ich das ganze erst mal ignorieren und zusehen was passiert.

  61. Hans Klaus Incognito sagt:

    übrigens,…
    datum in der Mail:

    „Datum/Uhrzeit: 10.12.2013 / 24:02:51“

    Kann mir jemand verraten, was das für eine Uhrzeit sein soll? Ich war den ganzen Tag an der Uni und keine Zeit gehabt heute zum Pornos gucken. Vorallem war ich erst ein einziges mal meines Wissens nach auf Redtube und das ist sicherlich 5 Jahre her.

  62. Peasy65 sagt:

    hab heute auch die e-mail bekommen ,war nie da hab nie diese seite angeklickt geschweige denn gesehen,die wollen über 300 euro,die können mich mal .

  63. Steffi sagt:

    Ich habe eine Mahnmail dazu bekommen. Ich wusste gar nicht was redtube ist! Es kommt noch besser: Ich soll am 22.12.2013 !!!!! dort was angeschaut haben….Ich glaub, das Ganze ist lächerlich, hab nur Angst dass dort ein Virus angehängt ist. Habe die Mail sofort gelöscht, ohne den Anhang zu öffnen.

  64. Elke sagt:

    Hallo,
    Ich habe auch diese Mail am 10.12.2013 bekommen und ich soll diese Seite, die ich ebenfalls nicht kenne am 19.12.2013 aufgesucht haben . 😉 Wirklich lächerlich , aber es macht auch ein wenig Angst . Soll ich die jetzt einfach ignorieren . Man ließ soviel das man garnicht mehr weiß , was man nun machen soll .
    Den Anhang hab ich natürlich nicht geöffnet .
    Lg

  65. Elke sagt:

    Hallo ,

    ich glaube ich selber bin an Trittbrettfahrer geraten :-)

    hab einen Artikel gefunden

    http://www.hna.de/nachrichten/panorama/porno-abmahnungen-menschen-region-betroffen-3264883.html

    lg

  66. tom sagt:

    auch ich habe gestern diese dubiose mail bekommen und war erst mal erschrocken. Ich hätte 23.12.2013 diesen Film gestreamt. Zuerst dachte ich, es wäre vielleicht ein Tipfehler seitens der Kanzlei.
    Aber erst, seit ich diese Seite hier gelesen habe und insbesondere all diese
    Kommentare der Betroffenen werde ich auch nichts unternehmen und erst
    recht nicht den Anhang öffnen.
    Auch ich habe diese IP-Adresse überprüft und diese ist in den
    USA in Wichita Bundesstaat Kansas vergeben!
    Da kann doch was nicht stimmen.

  67. Pingback: Nach dem Redtube-Schock – drohen nun auch Abmahnungen für die Streaming-Portale drtuber.com, tnaflix.com und xvideos.com?

  68. Pingback: Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

  69. Tränenherz sagt:

    Hallo,

    mein Freund hat leider auch eine Email bekommen. Allerdings ist die Uhrzeit eine Traumuhrzeit. Er hat die Email erstmal aufgewahrt, ansonsten hat er noch nix damit gemacht, außer das ich es mir angeschaut habe. Es ist auch ein Anhang dran, den haben wir aber nicht geöffnet.

    Datum/Uhrzeit: 04.12.2013 24:11:06
    IP-Adresse: *** Stefan F*** (Sternchen sind eigentlich Daten)
    Produktname: Miriams Adventures
    Benutzerkennung: 1666003442
    Tauschbörse: Redtube

    Liebe Grüße

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.